Tools für den unterricht


Weitere tolle Apps, Tools und Hilfsmittel


Erstelle deine eigenen Playbacks!

Die App iReal Pro (ca. 14,99€) ist meine neue Lieblingsapp, die ich guten Gewissens allen meinen Schüler:innen empfehlen kann. Du lernst in meinem Unterricht, wie du dir damit deine eigenen Playbacks erstellen und damit freies Spielen üben kannst. Die App bietet eine große Auswahl an verschiedenen Musikstilen, die bei gleichen Akkorden ganz unterschiedlich klingen und so deiner Kreativität freien Lauf lassen. Mit einfachem musikalischen Verständnis kannst du so schon relativ schnell eigene Songs oder Melodien schreiben oder über eine feste Akkordfolge improvisieren lernen.

 

iReal Pro gibt es als App für Tablet und Handy (ist aber auf dem Tablet einfach zu bedienen) und als Programm für den PC. Da ich sie gerne mit Kopfhörern verwende, ist für mich die Anwendung auf dem Tablet am praktischsten.


kostenloses Notenschreib-Programm

Ich selbst arbeite mit dem kostenpflichtigen Notenprogramm FINALE. Wenn es nicht ganz so professionell sein soll, kann ich dir Musescore empfehlen, das ist ein kostenloses Notenschreib-Programm, das dhier downloaden kannst. Damit lassen sich z.B. deine Noten digitalisieren oder Noten in eine andere Tonart oder einen anderen Schlüssel übertragen. Es gibt dort auch ein paar freie Noten.


Playbacks langsamer abspielen

Um Playbacks langsamer abzuspielen, hast du folgende Möglichkeiten:

• Für Playbacks auf deinem Tablet oder Smartphone kannst du dir die App "Speedshifter" von ABRSM hier herunterladen. Du lädst den Track in die App hinein und änderst dort die Geschwindigkeit. Alternativen dafür sind der Music Speed Changer (Android), der Amazing Slow Downer oder auch Anytune.

 


Wenn du dich für die App Anytune entscheidest, hast du außerdem noch zusätzlich viele weitere praktische Möglichkeiten, als nur die Playbacks langsamer abzuspielen:

  • du kannst die Tonhöhe verändern (praktisch, wenn du ein Playback in einer Cello-untypischen Tonlage gefunden hast)
  • du kannst dir Markierungen setzen, um eine Stelle mehrmals hintereinander zu hören (praktisch einerseits zum Üben, andererseits zum Raushören)
  • du kannst Playlisten erstellen und pro Song entscheiden, ob am Ende direkt zum nächsten Song gesprungen werden soll, oder ob er einfach enden soll
  • du kannst bestimmte Instrumente (bzw. Frequenzen) muten, damit du die von dir bevorzugte Stimme besser hörst

 

Funktioniert auf iPhone und iPad (14,99€, ist aber einfacher auf dem iPad zu bedienen) und am Mac (34,99€). 


YouTube-Videos langsamer abspielen

• YouTube auf dem PC: du hast unten links ein Rädchen mir "Einstellungen", wo du die Wiedergabegeschwindigkeit auf 0,75 (oder sogar 0,5) stellen kannst:


 

• YouTube auf dem Handy oder Tablet: hier sind oben links 3 Punkte, wo du die Wiedergabegeschwindigkeit in den Einstellungen ändern kannst:



Tonaufnahmen selbst erstellen

Einfache Tonaufnahmen sind bei fast allen Handys mit dem Sprachmemo möglich.

 

Wenn du ein eigenes Stück mit mehreren Stimmen komponieren möchtest, empfehle ich dir dafür die kostenlose App GARAGEBAND (leider nur für Apple-Nutzer). Es gibt bei YouTube viele Tutorials, wie du damit deine Musik aufnehmen kannst. Du kannst dort sogar ein Schlagzeug auswählen, was dich im richtigen Tempo begleitet. Für Android heißt die entsprechende App WALK BAND.


Cellobögen aus Carbon

Meiner Meinung sind besonders bei Anfängern mit einem schmaleren Budget Carbonbögen eine preislich günstigere und qualitativ hochwertigere Alternative zu den Holzbögen. Einerseits ist das der klangliche Vorteil, andererseits ist es gerade für Kinder sicherer, da die Carbonbögen nicht zerbrechen. Hier kann ich zwei verschiedene Anbieter empfehlen: die Bögen der Serie Carbondix und Coda Diamond.


Musik-Apps für Vor- und Grundschulkinder:

 

Für Kinder gibt es noch zwei Apps zum Notenlernen und zum Verstehen von Rhythmus: FLASHNOTE DERBY und RHYTHM SWING (zusammen sogar billiger).